B - Junioren Saison 2019/ 20

 

Herzlich Willkommen bei den B - Junioren der

SG Rosenberg Loderhof Kauerhof Traßlberg

wappen B

B 2019 20 BOL1

Seit der Saison 2017/18 sind auch die B - Junioren in einer SG mit den Vereinen SVL Traßlberg, SV Loderhof und SV Kauerhof. In der Saison 2018/19 schaffte die Truppe den Aufstieg in die BOL und somit den bisher größten Erfolg.

___________________________________

B_1_Team_2019_20_FuPa

BOL - B_Spiele

______________________________

B_2_Team_2019/20_FuPa

bfv_Spiele_Tabelle
______________________________

NEWS   -   INFOS   -   NEWS   -   INFOS
B1 - 8.Spieltag Sa. 26.10. 11:00 Uhr SG - FC Amberg
B 2 - 7.Spieltag Sa. 26.10. 13:00 Uhr SG - DJK Weiden
 
die nächsten Trainingseinheiten:
Di. 22.10. 17:00 - 18:30 Uhr in Kauerhof
Do. 24.10. 17:30 - 19 Uhr in Kauerhof
.
.
Bericht über die Spanientour im Juni 2019 ist unter dem Menüpunkt "Unternehmungen" nachzulesen
____________________________________________________
7.Spieltag B 1 Samstag 19.10. 16:00 Uhr Kunstrasenplatz Burgweinting
SV Burgweinting - SG 3:1 (0:0)
Völlger - Stöcklmeier, Berisha, Zellerer, Hajek - Bittner, Pennacchioni, Erlbacher, Meyer, Maul - Chesaru / Ersatz: Steindl, Söhnlein, Kokott

In einem schwachen BOL-Spiel hätten die SG`ler durchaus die dringend benötigten Punkte gegen einen ersatzgeschwächten Gegner mitnehmen können. Doch konnten sie zu keiner Zeit an die guten Leistungen anknüpfen und kamen mit dem stumpfen Kunstrasenplatz überhaupt nicht zurecht. So entwickelte sich kein ansehnliches Spiel, welches geprägt war von vielen Ballverlusten, ungenauen Zuspielen und wenig spielerischen Elementen. Die Defensive hatte zwar immer wieder Probleme mit dem quirligen Angreifer doch brachten auch sie keinen gefährlichen Schuss auf das Tor und vergaben ihre wenigen Chancen. Pech jedoch für die SG`ler als sich ein langer Ball von Meyer über den Keeper hinweg an die Latte senkte. Bei dem abprallenden Ball war die Heimelf wacher und klärte. Nach der Pause wollten die SG`ler couragierter zu Werke gehen doch die guten Vorsätze wurden nach 2 Minuten zunichte gemacht als sich die Defensivabteilung im Tiefschlaf befand. Mehrmals brachten die SG`ler den Ball nicht aus der Gefahrenzone und den Torschuss lenkte Lukas Völlger mit den Fingerspitzen an die Latte. Beim zurückspringenden Ball reagierte der SV wieder schneller und der Stürmer hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Entfernung im Tor unterzubringen. Zumindest strittig ob der Schütze beim Torschuss im Abseits stand. Bei einem weiteren Flankenball wurde die Kugel wieder nicht geklärt und landete beim Angreifer, der aus 6 m mittiger Position den Ball über Völlger hinweg zum 2:0 direkt ins Netzt ballerte. Der SV zog sich zumeist komplett in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter. Die SG`ler waren durchaus bemüht doch wurde nach vorne nichts Gefährliches produziert und durch leichte Abspielfehler kam der SV immer wieder in Ballbesitz. Etwas überraschend der Anschlusstreffer zum 2:1 als Patrick Meyer aus gut 25 m abzog und der Ball sich über den Torwart hinweg ins Netzt senkte. Das Tor gab den SG`ler auftrieb und sie bekamen kurzzeitig Oberwasser. Bei einigen Bällen und Flanken in den 16er kamen sie aber zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Besser machte es die Heimelf als der Angreifer die Abwehr narrte und zum vorentscheidenden 3:1 einschoss. Eine mehr als vermeidbare Niederlage gegen einen an diesem Tag schlagbaren Gegner wodurch die SG weiter tief im Tabellenkeller stecken bleibt. Das Team muss jetzt noch enger zusammenrücken, in der Trainingswoche einiges aufarbeiten und dann im „Kellerderby“ gegen den FC Amberg eine gute Reaktion zeigen.

.

______________________________________________________
6.Spieltag B 2 Sonntag 20.10. 10:30 Uhr Edelsfeld
FC Edelsfeld - SG II 11:1 (5:0)
.
.
5.Spieltag B 2 Sonntag 13.10. 11:00 Uhr SV Kauerhof A-Platz
SG II - SG SV Etzenricht 1:3 (0:2)

 0:1 26.min., 0:2 33.min., 1:2 Schertl 51.min., 1:3 53.min.

Statistkk_Fotos_FUPA

.
5.Spieltag B 1 Samstag 05.10. 13:00 Uhr Leo Graß-Sportzentrum Obertraubling, Platz 1
SG SV Obertraubling – SG 1:0 (0:0)
1:0 77.min. Eigentor
Söhnlein – Stöcklmeier, Berisha, Zellerer, Hajek – Bittner, Pennacchioni, Steindl, Oglov, Chesaru – Erlbacher / Ersatz: Schertl
Da kurzfristig auch noch Niklas Klober ausfiel musste Trainer Kokott wieder umstellen und trat mit einem Rumpfteam in Obertraubling an. Dieses Team präsentierte sich aber als geschlossene Einheit und imponierte vor allem mit einer engagierten Abwehrarbeit gegen den Tabellendritten. Die SG`ler begannen tiefstehend und versuchten auf dem großen Platz mit taktisch cleverem Stellungsspiel die Räume eng zu machen. Dies gelang zumeist sehr gut doch kam der SV vor allem über Außen trotzdem zu Torchancen. Doch zweimal alleine vor Keeper Söhnlein verkürzte dieser geschickt den Winkel und die Abschlüsse verfehlten knapp das Tor. Zudem parierte Luca Söhnlein, ebenfalls im 1 gegen 1, prächtig und wehrte den Schuss ab. Weitere Torabschlüsse verfehlten das Tor oder waren leichte Beute vom souveränen Söhnlein. Bei den wenigen Entlastungsangriffen kamen die SG`ler zu keinen Torchancen und auch bei den Ecken und einem Freistoß entwickelte sich keine große Torgefahr. So blieb es Torlos da vor allem auch Dennis Stöcklmeier in der Innenverteidigung ein hervorragendes Stellungsspiel zeigte und viele Pässe und Zuspiele vorab klärte. Vor der Abwehr machten Alexander Bittner und David Oglov die Räume eng und Simon Chesaru beackerte Toptorjäger Hendlmeier. In der zweiten Hälfte drängte der SV weiterhin auf das Tor und wiederum parierte Luca Söhnlein überragend. Er verhinderte den sicheren Rückstand als er den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte sowie im Duell Mann gegen Mann, nach einem Alleingang, den Schuss reaktionsschnell abwehrte. Fassungslose Gesichter dann bei den SG`lern samt Anhang als der Schiri auf Elfmeter für den Gastgeber entschied. Bei einem zu langen Zuspiel in den 16er klärte TuS Keeper Söhnlein den Ball rigoros und schlug diesen nach vorne. Nachdem der Ball bereits geklärt war lief ein SV`ler vor die Füße von Berisha und kam zu Fall. Mit dem Elfmeterpfiff sorgte der Schiri erstmals für Verwunderung in beiden Lagern. Doch wieder war es SG Torwart Titan Luca Söhnlein der im Duell mit den Elfmeterschützen siegreich blieb und den halbhohen Ball aus dem Eck fischte. Dies gab nochmals Auftrieb und die SG`ler kamen etwas besser ins Spiel und auch Schertl sorgte in der Sturmmitte für Belebung. 12 Minuten vor Spielende nach einem Eckball hatten die SG`ler die große Chance zur Führung. Die Ecke von Erlbacher drehte sich mit Windunterstützung auf das Tor und dem Keeper rutschte der Ball durch sodass dieser kurz vor der Torlinie lag. Alexander Bittner verpasste um Bruchteile und das Heimteam blockte im letzten Augenblick. Mit viel theatralischen und schauspielerischen Geschick bekam das Heimteam in den letzten 10 Minuten vermehrt Freistöße zugesprochen. So war es auch 3 Minuten vor Spielende als sich wieder nach einem fairen Zweikampf der körperlich Überlegene SV Mittelfeldakteur auf den Boden wälzte und dadurch einen Freistoß zugesprochen kam. Diese Freistoßflanke bugsierte dann Alexander Bittner äußerst unglücklich bei einem Rettungsversuch mit dem Kopf ins eigene Tor. Hierzu gab es jedoch keinerlei Schuldzuweisung zudem Ali Bittner in diesem Spiel wieder mit zu den stärksten Akteuren zählte. Die SG`ler warfen jetzt alles nach vorne und mit dem Schlusspfiff sorgte ein Freistoß von Söhnlein in den vollbesetzten 16 er für die letzte Chance im Spiel. Doch dieser segelte im 16er an Freund und Feind vorbei und der Keeper konnte den Ball aufnehmen und der Schiri beendete mit dem Schlusspfiff die Partie. Das Glück ist momentan nicht auf der SG Seite wenngleich vom Spielverlauf her der Sieg für die SV`ler durchaus verdient erscheint. Doch aufgrund der überragenden kämpferischen Einstellung sowie des unbändigen Einsatzes hätte sich die ersatzgeschwächte Mannschaft zumindest einen Punkt verdient. Das Verletzungspech blieb den SG`ler treu und weitere Spieler trugen Blessuren davon und es bleibt zu hoffen, da zudem auch Klober weiter ausfällt, das sich zumindest diese Verletzungen nicht als langwierig herausstellen. Kompliment an das gesamte Team für den tollen Einsatz sowie dem tadellosen Auftreten was aufgrund der vielen negativen Entscheidungen nicht immer leicht erscheint.
.
.

4.Spieltag B 2 Samstag 05.10. 13:00 Uhr
DJK Ensdorf 2 - SG II 1:0 (1:0)
1:0 17.min.
Seitz - Gollwitzer, Janner, Hamzic E., Maderer, Myres, Mertel, Meier, Dedal, Sperber, Antonucci / Ersatz: Gross

FuPa_Aufstellung

__________________________________________________________

4.Spieltag B 1 Donnerstag 03.10. 10:30 Uhr SV Sorghof A-Platz
JFG Obere Vils - SG 5:0 (3:0)
1:0 4.min.,  2:0 6.min., 3:0 40.min., 5:0 43.min., 5:0 65.min.
Die SG`ler verschliefen den Beginn und waren nach 6.min. bereits mit 2 Toren im Rückstand. Hier zeigte die Defensive ein ganz schwaches Abwehrverhalten. Die JFG`ler sprühten weiterhin vor Spielfreude und liesen die SG`ler ein ums andere mal ganz alt aussehen. Ab der 15.min. wurde der Angriffswirbel gestoppt und die SG`ler agierten jetzt wesentlich frischer in den Zweikämpfen. Nach einem üblen Foul an der Mittelline an Luca Söhnlein müsste dieser Verletzt vom Platz und der Übeltäter erhielt eine 5 min. Zeitstrafe. Mit dem Halbzeitpfiff fing die SG dann noch das 3:0 als sie zu offensiv agierten und bei einem langen Ball nicht konsequent dazwischen gingen. Nach der Pause das gleiche BIld und wieder war die Defensive nicht im BIlde und die JFG`ler erhöhten auf 4:0 und es drohte ein Debakel. Mit Glück, Geschick und einem guten Keeper Lukas Völlger konnten vorerst weitere Gegentreffer verhindert werden. Doch in der 65.min. wurde eine weitere schnelle Angriffskombination mit dem Tor zum 5:0 abgeschlossen. Die SG`Ler kamen nur sporadisch nach vorne und erspielten sich keine wirklich zwingenden Torchancen sodass der klare Sieg für die JFG vollkommen verdient ist. Am Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Obertraubling und hier muss unbedingt eine Steigerung her ansonsten droht die nächste klare Niederlage.
_____________________________________________________________

 

3.Spieltag B 1 Samstag 28.09. 11:00 Uhr SV Kauerhof A-Platz
SG - ASV Cham 0:2 (0:1)
0:1 38.min., 0:2 67.min.
Söhnlein – Klober, Meyer, Hajek, Völlger – Zellerer, Pennacchioni, Bittner, Stöcklmeier, Berisha – Chesaru / Ersatz: Steindl, Schertl
FuPa_Statistik_Fotos
Die Heimelf musste erneut Verletzungsbedingt sowie wegen einer Rotsperre umstellen und so gaben Stöcklmeier und Chesaru ihr Startelfdebüt. Die Gäste kamen etwas besser in die Partie und deuteten mit den Angriffen ihre Offensivstärke an, die jedoch von der SG Abwehr unterbunden wurden. Doch in der 7.Spielminute hatten die SG`ler die Großchance zur Führung. Nach einem Spielzug über Berisha und Pennacchioni löste sich Simon Chesaru im 16er hervorragend doch fischte der ASV Keeper den Ball reaktionsschnell aus dem Tordreieck.  Die SG`ler hatten jetzt Oberwasser und bei einer Ecke war es erneut Chesaru dessen Schuss jedoch knapp das Tor verfehlte. Nach einem Ballverlust am gegnerischen 16er konterte der ASV blitzschnell doch vergaben sie die Großchance und spielten den Konter nicht gut aus. Bei einem Freistoß von Völlger kam Pennacchioni an die Kugel und hämmerte diese jedoch über das Tor. Und nochmals nach einer Ecke monierten die SG`ler ein Handspiel jedoch war es eine strittige Situation und nicht eindeutig erkennbar. Die anschließenden Schussversuche von Zellerer und Chesaru konnten von der ASV Defensive verhindert werden. Bei zwei fast identischen Angriffen war der blitzschnelle Angreifer wieder nicht zu halten doch verfehlten seine Abschlüsse allein vor Keeper Söhnlein jeweils knapp das Tor. Ab der 30.Minute übernahm der ASV das Spielgeschehen und die SG`ler agierten nur noch mit langen Bällen, die jedoch für den ASV leicht zu verteidigen waren. Die SG Defensive hatte jetzt große Probleme mit dem spielfreudigen Angriffsspiel des ASV und musste auch aufgrund der fehlenden Kommunikation viel Laufarbeit verrichten. Hier verhinderte auch wiederholt Keeper Söhnlein einen Rückstand. Nach einem katastrophalen unnötigen Ballverlust bei der Spieleröffnung in der Innenverteidigung marschierte der ASV Goalgetter allein auf das Tor. Niklas Klober war es hier zu verdanken, dass diese Großchance vereitelt wurde da er mit letztem Einsatz den Ball im 16er noch fair abgrätschte. Doch schafften es die SG`ler trotzdem nicht mehr torlos in die Halbzeit. Erneut spielte sich der ASV über außen durch und passte in die SG Box. Auch hier war der ASV einen Tick schneller und kam 2 Minuten vor der Halbzeit zum Führungstreffer.
Nach der Pause wollten die SG`ler an die gute Offensivphase der ersten Halbzeit anknüpfen und die nicht sattelfeste wirkende ASV Defensive unter Druck setzen. Doch die SG`ler kamen nicht mehr ins Spiel und der ASV drängte das Heimteam in die Defensive. So rettete Söhnlein sowie verfehlten weitere Abschlüsse das Tor und die SG`ler blieben dadurch noch im Spiel. So kam die SG zu Eckbällen, die jedoch geklärt wurden bzw. am langen Pfosten keinen Abnehmer fanden. Zudem parierte der ASV Keeper einen Freistoß von Meyer. Doch hatte der ASV jetzt wesentlich mehr vom Spiel und kam wieder nach einem „einfachen“ Angriff durch die Schnittstelle der Abwehr verdientermaßen zum 2:0. In der Schlussphase war es vor allem SG Torwart Luca Söhnlein zu verdanken der mehrfach mit überragenden Paraden weitere Gegentreffer verhinderte. So kam der ASV am Ende vollkommen verdient zu einem 2:0 Auswärtssieg. Die SG`ler konnten zwar wiederholt kämpferisch überzeugen doch bei manchen Defensivaktionen müssen die SG`ler abgeklärter und geschickter agieren. So fielen alle bisherigen Gegentore nach fast identischem Muster. Schiri Struppeck verdiente sich ebenfalls Bestnoten und war ein umsichtiger Leiter und musste einige strittige Situationen meistern.
_______________________________________________________
3.Spieltag B 2 Junioren Sonntag 29.09. 11:00 Uhr SV Kauerhof A-Platz
SG - SG Haselmühl 1:3 (0:1)
Seitz - Gollwitzer, Maderer, Oglov, Janner- Steindl, Meier, Nedal, Mertel, Antonucci- Schertl / Ersatz: Sperper, Myres
0:1 21.min., 0:2 43.min., 0:3 52.min., 1:3 Bastian Sperber 72.min.
.
2.Spieltag B 2 Junioren Sonntag 22.09. 11 Uhr SV Kauerhof A-Platz
SG - SG Tremmersdorf 0:5 (0:2)
Seitz - Gollwitzer, Chesaru, Maderer, Stöcklmeier - Steindl, Mertel, Meier, Nedal, Gross - Schertl / Ersatz: Oglov, Janner, Myres, Sperber
.
1.Spieltag - Spielfrei
_____________________________________________
2.Spieltag Samstag 21.09. 10:00 Uhr Sparda Stadion Weiden
SpVgg SV Weiden - SG
0:1 Alexander Bittner 43.min.
Söhnlein - Klober, Meyer, Hajek, Völlger - Bittner, Berisha, Pennacchioni, Zellerer, Maul - Kokott / Ersatz: Schertl, Stöcklmeier, Erlbacher

Die SG`ler holen nach einem hochintensiven und spannenden Duell ihren ersten Dreier in der BOL. Beide Teams boten den Zuschauern ein unterhaltsames Spiel und die SG siegte am Ende etwas glücklich, aber aufgrund einer überragenden kämpferischen Defensivleistung nicht gänzlich unverdient. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe wobei die SG`ler eine Mehrzahl an Torabschlüssen zu verzeichnen hatten. Doch die SpVgg war vor allem bei ihren Schnittstellenpässen auf ihre schnellen Offensivkräfte brandgefährlich und hier musste die SG Defensive Schwerstarbeit verrichten.  Bereits nach 2 Minuten blockte Niklas Klober einen Torabschluss im letzten Moment. Doch auch die SG`ler versteckten sich keineswegs und es entwickelte sich ein munteres Spiel. So kamen Lukas Kokott und Alexander Bittner zu Möglichkeiten, die der SpVgg Keeper abwehren konnte.  Nach einem Klasse-Spielzug über Kokott und Pennacchioni scheiterte Lukas Maul mit seinem Abschluss. Ein weiterer Abschluss von Kapitän Alexander Bittner wurde geblockt und anschließend jagte Lukas Maul den Ball mit vollem Risiko volley in die Wolken. Doch auch die Heimelf kam zu guten Chancen und hier verhinderte Söhnlein den Rückstand. Eine gute Freistoßchance aus 18m wurde von der SG-Mauer geblockt und bei einem weiteren parierte Söhnlein erneut bravourös. Glück jedoch als nach einem Missverständnis, nach einem langen Ball, die SpVgg diese Situation nicht ausnutzen konnte.. Bei einem weiteren sehenswerten Spielzug über Kokott, Maul und Pennacchioni scheiterte Zellerer und der Nachschuss von Lukas Völlger ging über das Tor. Die Abwehrkette mit Meyer, Klober, Hajek und Völlger wurde weiterhin gefordert und agierte überragend gegen die brandgefährlichen Offensivkräfte. Bei einem weiteren Spielzug konnte Lukas Völlger den Ball vor der Torlinie klären. Doch zum Ende der Halbzeit machten die SG`ler nochmals Druck und erspielten sich Torchancen und vergaben hierbei einen Hochkaräter. Nach einer Freistoßflanke von Pennacchioni scheiterte Bittner mit einem Kopfball am Keeper sowie Zellerer mit der Schusschance. Kurz darauf war es wieder Zellerer der den SpVgg Torwart zu einer Parade zwang und Lukas Maul brachte die Kugel nicht im leeren Tor unter, sondern schlenzte den Ball ans Außennetz. Und auch Söhnlein konnte nochmals sein Können unter Beweis stellen und parierte im Eins gegen Eins prächtig.  Nach ereignisreichen 40 Minuten ging es für beide Teams mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Pause waren die SG`ler sofort wieder im Spiel und erwischten den besseren Start. Nach einem Freistoß von Meyer kam Zellerer am 5er Eck zum Schuss doch der TW parierte auch diesen Ball. Einen weiteren Angriff klärten die Wasserwerker zum Eckball. Dieser wurde kurz ausgeführt und Lukas Völlger flankte die Kugel vor das Tor wo Alexander Bittner völlig freistehend zur vielumjubelten Führung einköpfte. Die SG`ler spielten weiterhin munter mit und nach einem grandiosen Zuspiel von Lukas Kokott auf Valentino Pennacchioni hatte dieser freie Bahn auf das Tor. Den ersten Schuss parierte der Keeper überragend und die Nachschusschance platzierte Pennacchioni am leeren Tor vorbei und vergab die große Chance zum 2:0. Mit zunehmender Spieldauer übernahm das Heimteam das Spielgeschehen doch die SG`ler zeigten jetzt unbändigen Willen, Begeisterung und Kampfkraft und stemmten sich gegen die Umklammerung der spielstarken Heimelf. Hier lieferte sich die SG Defensive intensive und packende Zweikämpfe und auch SG Torwart Luca Söhnlein wurde zum Titanen und parierte mehrmals prächtig. Lukas Maul der bis dato eine starke Partie ablieferte und gegen den 10er der SpVgg tadellos agierte und diesen beackerte musste nach einem Pressschlag, 7 Minuten vor Spielende, verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Ein Schockmoment dann in der 77. Spielminute als Lukas Völlger nach einem tollen Tackling im 16er den Ball am Fuß hatte und der Angreifer über diesen stolperte entschied der, in diesem Moment schlecht positionierte, Schiri zum Entsetzen der SG`ler auf Strafstoß. SG Keeper Luca Söhnlein jedoch tauchte in die richtige Ecke ab und parierte den platzierten Elfer in überragender Manier. Die SG`ler kamen kaum mehr zu Entlastungsangriffen doch in der 80.minute bei einem Konter wurde Stöcklmeier an der Außenlinie unfair vom Ball getrennt jedoch wurde dieses nicht geahndet. Lukas Kokott kam daraufhin auf der Höhe der Mittellinie einen Schritt zu spät und holte den ballführenden Kicker von den Beinen.  Der Schiri zückte, etwas überraschend, die Rote Karte für dieses Vergehen und zeigte zudem 4 Minuten Nachspielzeit an. In Unterzahl mussten die SG`ler nochmals bange Minuten überstehen ehe am Ende der vielumjubelte Auswärtssieg feststand. Beide Teams lieferten sich ein absolut sehenswertes BOL-würdiges Spiel dass jederzeit fair geführt wurde und mit Schiri Runkel einen hervorragenden Leiter hatte, der bis auf 2 Situationen (Elfmeter/Rote Karte) fehlerfrei agierte. Jedoch mussten den SG`ler den Sieg teuer bezahlen da Spielmacher Lukas Maul verletzungsbedingt die nächsten ca. 6 Wochen ausfallen wird sowie Lukas Kokott ebenfalls seine Rotsperre absitzen muss.

________________________________________________________________
1.Spieltag Samstag 14.09. 11:00 Uhr Kauerhof A-Platz
SG - TSV Kareth Lappersdorf 0:3 (0:1)
0:1 16.min., 0:2 61.min., 0:3 80.min
Söhnlein - Klober, Zellerer, Hajek, Meyer - Berisha, Bittner, Erlbacher, Pennacchioni, Maul - Kokott / Ersatz: Stöcklmeier, Völlger, Chesaru, Schertl

Im ersten Spiel in der BOL war mit dem TSV gleich einer der vermeintlichen Meisterschaftsfavoriten zu Gast. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse begann der TSV sehr schwungvoll und den SG`lern war die Nervosität noch anzumerken. In der Phase als das Heimteam besser ins Spiel kam erzielte der TSV nach einem Konter die Führung. Bei einem langen Ball setzte sich der Flügelspieler über Außen durch und passte scharf nach innen wo die SG`ler auch unsortiert waren und der Stürmer nur einschieben musste. Der TSV war zwar weiterhin im Offensivspiel agiler doch das Heimteam konnte zumindest große Torchancen verhindern und kam ebenfalls zu Offensivaktionen. In einer kurzen Druckphase lenkte der Keeper einen Schuss von Alexander Bittner über die Latte. Bei der anschließenden Ecke wurde der Schuss von Argjent Berisha von einem TSV`ler ins Toraus abgewehrt. Auch bei dem nächsten Eckball konnte die SG die Verwirrung nicht ausnutzen als der Keeper den Ball unterlief. Mit einem 0:1 ging es in die Pause. Die SG`ler mussten umstellen und für den angeschlagenen Hajek kam Dennis Stöcklmeier ins Team. Dieser führte sich mit ein paar Defensivaktionen gut ins Spiel ein. Der TSV hatte etwas mehr Spielanteile doch die SG`ler hielten gut dagegen. Glück als der TSV die Chance zum 2:0 vergab und den Ball an den Pfosten setzte. Die große Chance zum Ausgleich hatte dann Argjent Berisha als er eine halbhohe Flanke von Lukas Maul freistehend vor dem Tor über den Kasten köpfte. Der TSV machte es besser und bei einem Angriff über die Außenbahn war die Defensive zu offen und auch bei der Hereingabe war der Angreifer einen Tick schneller und versenkte die Kugel im Netz. Die SG`ler agierten jetzt noch offensiver und kamen auch zu einigen Abschlüssen, die jedoch nicht gefährlich waren. Der TSV kam jetzt immer wieder zu Konterchancen und mit dem Schlusspfiff erzielten sie den 3:0 Endstand. Die SG`ler verschliefen die Anfangsphase aber kämpften sich aufopferungsvoll zurück ins Spiel und hatten die große Chance zum Ausgleich. Die Gäste hatten jedoch mehr Torabschlüsse und alle Tore fielen nach dem gleichen Muster und hier war der TSV immer einen Tick schneller und effizienter. Spielerisch konnte das Heimteam stellenweise Paroli bieten doch fehlte vor allem in der Offensive die nötige Durchschlagskraft da auch die Außen sich offensiv selten durchsetzen konnten. Das Team enttäuschte trotz der 3:0 Niederlage, die jedoch zumindest um 1 Tor zu hoch ausfiel, keinesfalls und kann auf die gezeigte Leistung aufbauen. Das Auftaktprogramm meinte es nicht gut mit der SG und nä. Woche geht es zum Stützpunktteam nach Weiden. Ein Dank an die vielen Zuschauer und die tolle Unterstützung.

_____________________________________________________________________
____________________________________________________
Testspiele
Di. 10.09.18:00 Uhr Bergsteig Amberg
SV  Inter Bergsteig Amberg - SG II 5:0 (3:0)
Seitz, Gollwitzer, Janner, Stöcklmeier, Steindl, Antonucci, Maderer, Myres, Mertel, Meier, Chesaru, Oglov, Sperber, Nedal
.
_____________________________________________________________
So. 08.09. 12:00 Uhr Post SV Platz 3
Post SV Nürnberg – SG 1:0 (0:0)
Völlger – Klober, Chesaru, Maderer, Zellerer – Berisha, Bittner, Erlbacher, Pennacchioni, Kokott – Schertl / Ersatz: Antonucci
34.min. Antonucci – Schertl / 57.min. Schertl – Maderer / 78.min. Maderer - Erlbacher
1:0 63.min.
FuPa_Statistik/Fotos
Im letzten Testspiel vor der Punkterunde gegen das fränkische BOL-Team vom Post SV Nürnberg fehlten zwar einige Spieler, doch trotzdem zeigten die SG`ler eine starke Leistung.  So nutzten die Jungs die Chance sich mit einer guten Leistung für weitere Einsätze in der B 1 zu empfehlen. Im Aufgebot stand auch erstmals Antonucci der nach einer längeren Pause ein Comeback feierte. Die Anfangsminuten jedoch gehörte den Postlern die mit ihren schnellen Angreifern und technischen Spiel die Begegnung an sich rissen, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. So zeigten die SG`ler in der Defensive eine bärenstarke Leistung. Zudem war auch auf Keeper Völlger verlass und er klärte bei einem langen Ball vor dem Angreifer. Mit zunehmender Spieldauer kamen auch die SG`ler zu Offensivaktionen und erspielten sich 2 Eckbälle. Hier rauschte ein Volleyschuss von Ali Bittner ganz knapp am Pfosten vorbei und ein Schuss aus der zweiten Reihe von Maderer verfehlte auch das Tor. Auch die nächste Offensivaktion gehörte den SG`lern und Lukas Kokott dribbelte sich in den 16er und der Torabschluss wurde verhindert. Das Eckballverhältnis wurde auf 3:0 erhöht und hier herrschte große Verwirrung im 16er und die Postler konnten alle 3 Torabschlüsse mit großem Einsatze abblocken. Das Heimteam kam auch zu Torabschlüssen jedoch strahlten diese keinerlei Gefahr aus und waren sichere Beute von Keeper Lukas Völlger. Ein weiterer Schuss von Argjent Berisha sowie einen Freistoß von Niklas Klober verfehlten knapp das Tor. Die größte Torchance jedoch machte der Schiri zunichte. Nach einem katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel erhielt Lukas Kokott kurz vor dem 16er den Ball und hatte freie Bahn auf das Tor als der Schiri diese Chance mit dem Halbzeitpfiff unterband.
Obwohl die Postler mit 5 Wechseln für frische Kräfte sorgten übernahmen die SG`ler immer mehr das Spielgeschehen und bei dem Heimteam machte sich schon etwas Unmut breit. Nach einem Freistoß von Berisha konnte der Keeper den Ball nicht festhalten und Kokott war zur Stelle doch trotzdem Pfiff der Schiri diese Situation ab. Weitere Abschlüsse von Klober (Freistoß) und Bittner (Ball erkämpft, 18m Schuss) führten ebenfalls zu keinem Torerfolg. Durch die offensivere Spielweise ergab sich für die Postler mehr Raum bei ihren Vorstössen und diesen Freiraum nutzen sie bei dem einzigen gefährlichen Angriff aus. Bei einer flachen Hereingabe von außen war der Angreifer gegen 2 Mann schneller am Ball und spitzelte die Kugel ins Tor und sorgte für Jubelstürme auf dem Feld und der Ersatzbank. Die SG`ler erhöhten nochmals den Druck und kamen zu weiteren Abschlüssen. So wurden die Schüsse von Berisha (2), Bittner (2), Klober, Zellerer, Erlbacher entweder vom Keeper entschärft oder verfehlten knapp das Tor.  Und auch Lukas Kokott scheiterte nach einem Alleingang am Keeper zudem wurde ein Handspiel im 16er nicht vom Schiri geahndet. Das Heimteam wurde jetzt in der eigenen Hälfte eingeschnürt und bolzte die Bälle nur noch aus dem Feld oder versuchte sich durch Zeitspiel zu retten. Glück zudem für die Postler als ein Kopfball von Bittner an den Pfosten klatschte. Das Spiel wurde emotionaler und Alexander Bittner wurde vollkommen zu Unrecht mit einer Zeitstrafe vom Feld geschickt. Doch auch in Unterzahl war die SG in den letzten 4 Minuten nur im Vorwärtsgang und brachte die Bälle vor oder auf das Tor doch immer wieder konnten die Postler retten, die jetzt mit dem gesamten Team verteidigten. Am Ende eine unglückliche Niederlage und die SG`ler konnten ihre starke kämpferische und spielerischen Leistung nicht belohnen. Auch ein Eckenverhältnis von 7:3 sowie Torschüsse von ca. 20:5 sprechen eindeutig für die SG`ler zudem bescheinigte auch der Gästetrainer dem Team eine starke Leistung.
.
_______________________________________________________________________________
.
Sa. 31.08. 10:30 UhrSV Kauerhof A-Platz
SG - SG TSV Königstein 4:0 (2:0)
Söhnlein - Klober, Meyer, Zellerer, Hajek - Bittner, Chesaru, Pennacchioni, Stöcklmeier, Maul - Kokott / Ersatz: Völlger
1:0 Kokott 37.min, 2:0 Maul 40.min., 3:0 Maul 55.min, 4:0 Völlger 76.min

Die SG`ler bestimmten das Spiel und erspielten sich eine Reihe von Torchancen. Doch vergaben Kokott (2), Maul (2), Stöcklmeier sowie Pennacchioni beste Torchancen. Die Defensive leistete sich immer wieder leichte Fehler im Spielaufbau sodass die Königsteiner zu guten Torchancen kamen die sie jedoch nicht im Tor unterbrachten und auch SG Torwart Söhnlein konnte sich auszeichnen. Mit einem Doppelschlag vor der Pause erzielte die Heimelf die verdiente Führung. Nach einem schönen Pass vom sehr agilen Stöcklmeier erzielte Lukas Kokott 2 Minuten vor der Pause die Führung. Mit dem Pausenpfiff schnappte sich Lukas Maul den Ball und marschierte auf das Tor und ließ den Keeper keine Chance. Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierte die Heimelf zwar weitestgehend das Spielgeschehen doch taten die Jungs nur das Nötigste. Maul und Kokott dribbelten sich durch die Abwehr doch beide scheiterten mit ihren Abschlüssen. Nach einem Pass von Niklas Klober ging Lukas Maul auf und davon und machte es dieses Mal besser und erzielte das 3:0 und krönte seine starke Leistung mit dem Doppelpack. Pennacchioni und Kokott vergaben weitere klare Torchancen. Die Defensive war weiterhin nicht Sattelfest und erlaubte sich immer wieder Fehler die jedoch die Königsteiner nicht ausnutzen konnten. Nach einer kurzen Ecke erzielte Lukas Völlger mit seinen Schuss, unter Mithilfe des Keepers, den 4:0 Endstand.

___________________________________________________________________
Sa. 17.08. 11:00 Uhr SV Kauerhof A-Platz
SG - JFG Schnaittachtal 6:2 (3:0)
Völlger - Klober, Meyer, Chesaru, Steindl - Bittner, Maul, Stöcklmeier, Söhnlein, Pennacchioni -  Schertl // Ersatz: Mertel, Janner
1:0 Schertl 12.min., 2:0 Bittner 26.min., 3:0 Pennacchioni 35.min., 4:0 Maul 42.min., 5:0 Bittner 45.min., 5:1 58.min., 6:1 Bittner 72.min., 6:2 77.min.
Es reichte eine durchschnittliche Leistung um gegen die JFG klar zu gewinnen.
_____________________________________________________________
So. 11.08. 11 Uhr in Altdorf A-Platz
1.FC Altdorf - SG 5:3 (3:1)
Söhnlein - Klober, Meyer, Chesaru, Steindl - Bittner, Maul, Stöcklmeier, Schertl, Zellerer - Kokott / Völlger
1:0 8.min., 1:1 Maul 14.min., 2:1 / 3:1 22./34.min. , 3:2 Bittner 56.min., 4:2 64.min., 4:3 Bittner 68.min., 5:3 74.min.

Die Altdorfer zeigten sich von Beginn an wesentlich frischer und wacher und die SG`ler konnten nicht an die guten Leistungen der vergangenen Testspiele anknüpfen. Leichte Fehler im Spielaufbau und ein schwaches Zweikampfverhalten sorgten für ein spielerisches Übergewicht der Franken. Mit einem platzierten Weitschuss gingen diese verdient in Führung. Durch ein Geschenk kam die SG dann zum Ausgleich als nach einem Fehlpass vor dem eigenen Tor Lukas Maul freie Bahn hatte und den Ball zum Ausgleich versenkte. Der FC profitierte weiter von dem schwachen Auftritt der SG`ler und erzielte vor der Pause noch 2 weitere vermeidbare Tore. Glück zudem für die SG bei einem Kopfball der gegen die Latte prallte. Die SG`ler jedoch konnten auch einen Pfostentreffer verzeichnen als sich Adrian Schertl in den 16er tankte und abschloss. Nach der Pause trat die Elf etwas engagierter auf und Ali Bittner vergab zu Beginn die große Chance zum Anschlusstreffer. Weitere Chancen vergaben zudem Lukas Kokott und Moritz Zellerer dessen Abschlüsse verhindert wurden. Mit einem haltbaren Weitschuss verkürzte Mannschaftskapitän Ali Bittner auf 2:3. Anschließend vergab Moritz Zellerer freistehend vor dem Tor die große Chance zum Ausgleich. Die SG`ler schnupperten am Ausgleich doch die Heimelf schlug eiskalt zurück und nutzte die SG Defizite zum 4:2 aus. Zumindest die Moral war intakt und wieder war es Ali Bittner der auf das Tor ballerte und die Kugel den Keeper zum 4:3 durch die Arme flutschte. Die SG`ler spielten weiter nach vorne und wollten den Ausgleich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete der FC blitzschnell um und ließ die Defensive erneut alt aussehen und kam zum 5:3. Lukas Maul hatte kurz vor Schluss nochmals alleine vor dem Tor die Chance doch ballerte er das Zuspiel von Moritz Steindl über den Balken. Am Ende eine verdiente Niederlage gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner. Vor allem im Mittelfeld fehlte die Ordnung und die nötige Zweikampfstärke und auch in der Innenverteidigung stand die SG diesmal nicht sicher. Doch kam diese Niederlage vielleicht zur rechten Zeit und war ein Warnsignal für alle.

_________________________________________________________
So. 04.08. 10:30 Uhr in Hahnbach A - Platz
SG Hahnbach - SG II 1:3 (0:0)
Seitz - Klober, Gollwitzer, Janner, Oglov - Chesaru, Söhnlein, Mertel, Kokott, Schertl - Völlger / Myres, Meier, Azzabi
0:1 / 0:2 Völlger 47./54.min., 1:2 59.min., 1:3 Kokott 74.min.

Die SG`ler konnten das Spiel gegen den Kreisligisten, etwas überraschend, weitestgehend ausgeglichen gestalten. Nach dem Anschlusstreffer waren die Hahnbacher nah dran am Ausgleichstreffer. Hier verpassten es die SG`ler ihre sehr guten Konterchancen zu nutzen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Unterm Strich gewannen die SG`ler jedoch nicht unverdient da sie zudem die größeren Torchancen vergaben.

____________________________________________________
Sa. 03.08. 11 Uhr in Kauerhof A-Platz
SG - SG Wernberg/Weihern 2:1 (2:0)
Söhnlein - Meyer, Chesaru, Hajek, Steindl - Bittner, Stöcklmeier, Pennacchioni, Maul , Erlbacher - Kokott / Schertl, Völlger
1:0 Pennacchioni 14.min., 2:0 Bittner 35.min., 2:1 79.min.

Von Beginn an dominierte das Heimteam das Geschehen und zeigte tollen Angriffsfußball und erspielte sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Einziges Manko im Spiel war die Chancenverwertung sodass ein möglicher Kantersieg ausblieb. Nach einigen Torabschlüssen zu Beginn erzielte Pennacchioni nach einem Eckball von Erlbacher die, auch zu diesem Zeitpunkt schon, verdiente Führung. Die SG`ler spielten weiter druckvoll nach vorne und Lukas Kokott tanzte nach einem tollen Pass den Keeper aus und wurde dann von diesem unsanft abgeräumt. Den fälligen Strafstoß von Bittner konnte der Keeper jedoch stark parieren. Es folgten weitere Torabschlüsse von Maul, Pennacchioni und Erlbacher. Nach einem weiteren Klasse-Spielzug passte Kokott hervorragend auf Bittner der alleine vor dem Tor wieder an diesem scheiterte. Nachdem Kokott die Abwehr narrte jedoch wieder der Keeper parierte stand Bittner goldrichtig und hämmerte den abgewehrten Ball zum 2:0 Halbzeitstand in die Maschen. Nach der Pause wurde die Partie noch einseitiger und die Heimelf legte einen guten Mix aus Flankenbällen, Schnittstellenbällen, Individualaktionen und Standardsituationen auf das Grün. Doch die SG`ler übertrafen sich im Auslassen von Torchancen und der Gästetorwart verhinderte ein Debakel für sein Team. Bei einem Kopfball von Bittner ans Lattendreieck sowie einer Granate von Maul an den Innenpfosten fehlten zudem Millimeter zum Torerfolg. Erlbacher machte über Außen mächtig Druck und so erspielten sich die SG`ler immer wieder beste Torchancen die jedoch leichtfertig verballert wurden. Adrian Schertl sorgte zudem im Sturmzentrum für viel Belebung doch schaffte auch er das Kunststück den Ball neben das leere Tor zu setzen nachdem er bereits den Keeper ausspielte. Und auch bei weiteren Abschlüssen fehlte das Zielwasser. Aus relativ ungefährlichen Situationen heraus kamen die Gäste jedoch auch zu zwei Lattentreffern durch Weitschüsse die aber Keeper Völlger wohl entschärft hätte. Das Auslassen der Torchancen rächte sich trotzdem als die Gäste bei einem Konter kurz vor Schluss den Ball im Nachschuss zum Anschlusstreffer im Tor versenkten. Eine starke Vorstellung der gesamten Mannschaft jedoch kann man bei der Vielzahl der ungenutzten Chancen nicht mehr nur von Pech reden und die Spieler gehen nicht mit der letzten Überzeugung in den Ball, sind zu aufgeregt oder zu unkonzentriert beim Torabschluss. Trotz des überragenden Wernberger Keepers muss das Ergebnis hier deutlich höher ausfallen.

____________________________________________________
Sa. 27.07. 11 Uhr Lothar Matthäus Sportplatz
1.FC Herzogenaurach - SG 1:5 (1:1)
Völlger - Klober, Stöcklmeier, Hajek, Steindl - Bittner, Berisha - Maul, Schertl, Pennacchioni - Kokott / Ersatz: Chesaru
0:1 Pennacchioni 30.min., 1:1 Handelfmeter 39.min., 1:2 Bittner (FE) 48.min., 1:3 Bittner 61.min., 1:4 Kokott 68.min., 1:5 Kokott 77.min
24.min. Chesaru für Steindl / 41. Steindl für Schert/ 59. min. Schertl für Steindl

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf einem guten technischen Niveau bei dem sich jedoch die SG`ler die besseren Torchancen erspielten. Nach einem schönen Spielzug über Hajek und Bittner wurde Pennacchioni freigespielt doch dieser vergab alleine vor dem Tor. Auch der FC erspielte sich eine Chance doch SG Keeper Völlger war hellwach und bei dem Pass schneller am Ball. Die größte Chance zur Führung vergab Lukas Kokott als er nach einem Lattenkracher von Bittner den Nachschuss nicht im Tor unterbrachte. Doch kurz darauf sorgte Pennacchioni für die Führung als er nach einem Pass von Bittner alleine auf das Tor marschierte und den Ball einnetzte. Kokott bot sich erneut eine gute Torchance doch nach einem Zuspiel von Hajek schloss er überhastet ab. Mit dem Pausenpfiff, nach einem zumindest diskussionswürdigen Handspiel im 16er kam der FC mit einem Elfmeter zum 1:1 Ausgleich. In der zweiten Halbzeit dominierte die SG zusehends die Partie und zeigte sich zudem sehr spielfreudig mit langen Ballbesitzphasen. Nach einem zu kurzen Abschlag scheiterte Lukas Maul alleine vor dem Keeper und beim Nachschuss wurde Moritz Steindl zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß zirkelte Kapitän Alexander Bittner zur 2:1 Führung in die Maschen. Die SG`ler machten weiterhin Druck und erspielten sich, auch aufgrund einer starken Defensivleistung, eine Feldüberlegenheit. Nach einem Rückpass ballerte Maul den fälligen Freistoß aus 15m in die Mauer. Pennacchioni sorgte über Außen immer wieder für Gefahr doch scheiterte er mit seinen Abschlüssen und bei einem tollen Zuspiel parierte der Keeper den Schuss von Kokott. Bei der anschließenden Ecke jedoch schnürte Ali Bittner seinen Doppelpack und köpfte zum 3:1 ein. Dem 4:1 ging wieder ein schöner Spielzug über Maul und Pennacchioni voraus den Lukas Kokott dieses Mal zum 4:1 abschließen konnte. Den Schlusspunkt setzte Kokott als er nach einem Stellungsfehler der Defensive alleine auf das Tor lief und zum Endstand von 5:1 einschoss.


_______________________________________________
So. 21.07. 10:30 Uhr bei der SpVgg Rupprechtsstegen
SG Velden - SG 2:3 (0:3)
Völlger - Klober, Meyer, Chesaru, Steindl - Bittner, Berisha - Kokott, Stöcklmeier, Gross - Schertl / Ersatz: Söhnlein, Pennacchioni, Oglov, Zellerer
0:1/ 0:2 Gross 11./14.min., 0:3 Berisha 24.min., 1:3 71.min., 2:3 77.min.

Das Trainerteam rotierte die Anfangsformation durch und startete mit 6 personellen Änderungen gegenüber dem Spiel vom Vortag. Das Heimteam erwischte den besseren Beginn doch dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die klare 3:0 Halbzeitführung täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg doch zeigte sich das Gästeteam diesmal bei den Angriffen sehr effizient. Als 3-facher Vorbereiter glänzte Adrian Schertl der in der ersten Halbzeit als Stürmer eingesetzt wurde. Bei 1:0 erkämpfte er sich den Ball und passte mustergültig in den 16er wo Justin Gross den Ball im Tor versenkte. Anschließend setzte sich Schertl im 16er durch und sein Schuss landete am Pfosten und Gross hatte keine Mühe den Ball im leeren Tor unterzubringen. Auch beim dritten Tor agierte er als Assist und passte den Ball zu Berisha der diesen aus 16 Meter ins Tor ballerte. Das Heimteam kam durchaus auch zu Torchancen doch vergaben sie ihre Abschlüsse bzw. scheiterten einmal an der Latte. Auch nach der Pause bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes sehenswertes Spiel. Das SG Trainerteam stellte mehrmals um und auch der Kräfteverschleiß war den Kickern anzumerken sodass die Veldensteiner zum Schluss hin Oberwasser hatten. Simon Chesaru verhinderte auf der Torlinie mit einer Rettungstat den Anschlusstreffer doch trotzdem kam das Heimteam mit 2 Toren in der Schlussphase noch auf 2:3 heran.

_____________________________________________________________

 

Sa. 20.07. 14:00 Uhr in Kauerhof
SG - SV Raigering I 0:3 (0:2)
Söhnlein - Klober, Meyer, Oglov, Hajek - Berisha, Bittner - Maul, Pennacchioni, Zellerer - Erlbacher / Ersatz : Völlger, Kokott, Schertl, Steindl
0:1 28.min., 0:2 39.min., 0:3 75.min.

Nach dem Trainingsstart in die Vorbereitung mit 3 Einheiten kam mit dem SV Raigering ,als Aufsteiger in die Landesliga, ein starker Gegner zum ersten Leistungsvergleich. Doch anders als befürchtet agierten die SG`ler auf Augenhöhe und hätten in Führung gehen können. Die größte Chance vergab Moritz Zellerer als er nach tollen Zuspiel von Pennacchioni freistehend am Keeper scheiterte. Auch bei einem Schuss von Maul war der Panduren Keeper auf dem Posten. Bei einem Konter über den schnellen Außenspieler stand dann die Defensive zudem nicht gut und die Gäste gingen in Führung. Kurz darauf rettete Patrick Meyer im letzten Moment mit einem starken Tackling. Die SG`ler hielten weiter das Spiel offen und Kokott scheiterte, nach schöner Vorarbeit von Berisha, ebenso am Torwart wie Bittner mit seinem Schuss. Kurz vor der Pause nach einer unnötigen Aktion schlenzten die Panduren einen Freistoß zum 2:0 direkt ins Tor. Auch nach der Pause hielten die SG`ler gegen den Landesligisten gut mit doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte und der SV kam zu Torchancen. Hier zeichnete sich Lukas Völlger im Tor aus und verhinderte mit Paraden einen höheren Rückstand. Bei einer weiteren Chance war jedoch auch er machtlos und der SV erhöhte auf 3:0. Trotz der Niederlage ein geglückter Testspielauftakt für die SG`ler die gegen den Landesligisten eine durchwegs starke Leistung ablieferten.

_____________________________________________________
____________________________________________
____________________________
Rückblick Saison 2018/19

SG`ler erringen Meisterschaft und wagen das Abenteuer BOL

HP75

Das Aufsteigerteam bei dem Turnier an der Costa Brava

Bericht_O-Netz

 Nachdem die Truppe in der Herbstrunde nur den 8.Platz belegte wurde auch in der Frühjahrsrunde als Ziel der Nichtabstieg ausgegeben. In der Herbstrunde beim SVL Traßlberg war vorallem auch die Heimspielschwäche ausschlaggebend für die schlechte Platzierung. Mit nur einen Punkt belegte das Team in der Heimtabelle den letzten Platz. Doch das Team machte Fortschritte und wuchs auch intern näher zusammen und profitierte von einer starken kameradschaftlichen Geschlossenheit. Zudem fand es in der Frühjahrsrunde beim TuS Rosenberg bessere Rahmenbedingungen vor und es konnten alle 5 Heimspiele gewonnen werden. Die Kreisliga zeigte sich wieder sehr ausgeglichen und es gab viele enge knappe Spiele und Ergebnisse. Mit einer Siegesserie von 5 Spielen legten die SG`ler im Saisonendspurt den Grundstein für die Meisterschaft und boten vorallen in den Spielen gegen die Mitkonkurrenten Raigering (2:1) und in Ensdorf (2:1) starke Leistungen. So holten die Jungs überraschend jedoch auch vollkommen verdient den Meistertitel der Kreisliga 2 und konnten so manche Kritiker und auch Neider eines besseren belehren. Das Team will sich der Herkulesaufgabe Bezirksoberliga in der kommenden Saison stellen und hat hier nichts zu verlieren. Ein Dank an alle Fans, Eltern, Helfer, Sponsoren und sonstige Unterstützer die während der Saison dem Team beigestanden sind.

________________________________________________________________

FuPa_Kader/ Statistik/ FRÜHJAHR_2019

Tabelle_Frühjahr_2019

_________________________________________________________________

10. und letzter Spieltag Samstag 01.06. 14:00 Uhr Aicher Stadion
SG Kauerhof Rosenberg Loderhof Traßlberg - SV Raigering II 2:1 (2:0)
1:0 Tobias Drahota 33.min., 2:0 Lukas Kokott 38.min. 2:1 Ponath 68.min.
Söhnlein - Stubenvoll, Berisha, Zellerer, Maderer - Bittner, Pennacchioni, Kokott, Erlbacher, Gross - Drahota
Ersatz: Steinmetz, Schuppe, Klober, Chesaru
0059
KREISLIGA - MEISTER  -  Eine Super Truppe auf und neben dem Spielfeld
.

Am letzten Spieltag kam es im Aicher Stadion zu einem Endspiel um die Meisterschaft und beide Teams boten den vielen Zuschauern ein tolles Fußballspiel. Doch vorallem die SG`ler zeigten in der ersten Halbzeit eine fantastische Leistung und machten das Spiel. Die taktischen und personellen Einstellungen und Aufgaben wurden hervorragend umgesetzt und das Heimteam zeigte sich hochmotiviert und konzentriert. Bereits nach 2 Minuten bot sich Alexander Bittner, nach einer Ecke, eine Kopfballchance die er jedoch knapp über die Latte setzte. Die SG`ler machten weiterhin Druck und Justin Gross, Alexander Bittner sowie Tobias Drahota scheiterten mit ihren Abschlüssen. Und nochmals drang Mannschaftskapitän Alexander Bittner über außen in den 16er ein doch aus spitzem Winkel konnte der Keeper seinen Schuss parieren. Bei einer Ecke bot sich dann dem SV die große Chance, als die Defensive den Ball nicht konsequent klärte, und der Raigeringer frei aus 11m zum Schuss kam. Dieser landete jedoch genau bei SG Schlussmann Luca Söhnlein. Julian Erlbacher sorgte dann mit 2 Aktionen über Außen für Gefahr doch seine Flanken wurden nicht verwertet. Die Führung wäre bereits hochverdient gewesen und nach weiteren guten Angriffen über Pennacchioni und Kokott kam Justin Gross zu 2 guten Torchancen die er jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Der SV stellte fast den Spielverlauf auf den Kopf als bei einem Freistoß 3 Panduren die Hereingabe ganz knapp verpassten. Und kurz darauf rettete, der an diesem Tag wieder bärenstarke, Argjent Berisha im letzten Moment mit einem überragenden Tackling. Die SG`ler zeigten sich weiterhin sehr spielfreudig und kombinierten sich an den 16er wo Lukas Kokott mit einem Foul vom Ball getrennt wurde. Den fälligen Freistoß zirkelte Tobias Drahota gefühlvoll an der Mauer vorbei ins Tor zur vielumjubelten und verdienten 1:0 Führung in der 32. Minute. Die SG`ler verwalteten die Führung nicht bis zur Pause, sondern blieben weiter im Vorwärtsgang. Tobias Drahota spielte dann Lukas Kokott am 16er frei und dieser fackelte nicht lange und sein Linksschuss landete neben dem Pfosten im Netz. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Pause.

Nach der Pause überließen die SG`ler dem SV das Spielgeschehen und lauerten ihrerseits auf ein schnelles Umschaltspiel. Für die endgültige Entscheidung hätte Fabian Steinmetz sorgen müssen als er eine überragende Vorarbeit von Lukas Kokott aus kürzester Entfernung nicht im Tor unterbrachte. Fast im Gegenzug reagierte Söhnlein prächtig und verhinderte den Anschlusstreffer. Und auch bei einem Freistoß war er auf dem Posten und fing die Kugel sicher ab. Ansonsten stand die Defensive wieder sehr gut. Erwähnenswert auch hier die ganz starke Partei von Valentino Pennacchioni der im Mittelfeld den SV Spielmacher abmeldete und im Spiel nach vorne zudem noch aktiv war. Trotzdem kam nochmals Spannung auf als der SV mit einem verdeckten Schuss zum Anschlusstreffer kam. Jetzt boten sich der SG große Kontermöglichkeiten und Tobias Drahota sowie Argjent Berisha liefen frei auf das SV Tor zu. Doch beide brachten die Kugel nicht im Tor unter. Und Lukas Kokott scheiterte bei einer Ecke mit seinem Kopfball ebenfalls am Panduren-Schlussmann. Der SV versuchte nochmals alles doch die Bälle in den 16er brachten keine Gefahr. So sorgte der Schlusspfiff vom fehlerfrei leitenden Schiri Hans Manthey, der allerdings mit der fairen Partie keine Probleme hatte, für einen verdienten 2:1 Sieg. Unter dem Jubel der vielen Zuschauer feierten die Spieler und Trainer mit Sektfontänen die Meisterschaft. Ein Dank auch hier an die vielen Zuschauer, vor allem auch von der C-Jugend, die das Team lautstark unterstützten. Das Team zeigte sich während der ganzen Saison als eine geschlossene mannschaftliche Einheit und dies sollte sich zum Schluss hin auszahlen wobei mit der Meisterschaft keiner gerechnet hatte. Doch verdient haben sich dass die Jungs allemal!! Im Anschluss feierten die Jungs ihre Meisterschaft bis spät in die Nacht auf dem TuS Gelände.

Rückblick über alle Spiele in der Saison 2018/19 sind unter dem Menüpunkte "Spielberichte" eingestellt oder unter dem link aufrufbar:

Rückblick_Spielberichte


Rohrwerk Maxhütte GmbH

logo

probatec logo

Stemp Shoes and more